Michael Krüger "Alles ist jetzt ultra“. Goethe im Briefwechsel mit Zelter über das "Betriebsgeheimnis unserer Krisen"

Michael Krüger "Alles ist jetzt ultra“. Goethe im Briefwechsel mit Zelter über das "Betriebsgeheimnis unserer Krisen"

Mittwoch, 12. Februar 2014

20:00 Uhr, Black Box, Gasteig

Kartenverkauf

MünchenTicket
www.muenchenticket.de
info@muenchenticket.de
Tel: 089/54 81 81 81

Downloads

Goethe hat 1825 Zelter Einblick gewährt in sein Bewusstseinkrisenhafter Entwicklungen. Seine Diagnose der Selbstentfremdung des Menschen als Kollateralschaden der industriellen Revolution ist auch im Zeitalter der digitalen Revolution unverändert gültig. Der Briefwechsel mit Zelter hat daher aktuelle Bedeutung auch für jene Nation,von der Nietzsche behauptet hat, Goethe sei in ihrer Geschichte „ein Zwischenfall ohne Folgen“.

Über Michael Krüger:

Geboren 1943 im sächsischen Wittgendorf, wuchs in Berlin auf und absolvierte nach dem Abitur eine Lehre als Verlagsbuchhändler und als Drucker, nebenbei studierte er Philosophie und Literatur an der Freien Universität. Nach einigen Jahren in London als Buchhändler trat er 1968 zunächst als Lektor und später als literarischer Leiter in den Carl Hanser Verlag ein, den er bis 2013 leitete. Er übersetzt aus dem Englischen, gibt u.a. die Edition Akzente und die Literaturzeitschrift Akzente heraus und schreibt selbst Gedichte, Erzählungen, Romane und Essays, für die er sich jeden Tag „mit eiserner Disziplin zwei Stunden freischaufelt“. Die Liste seiner Auszeichnungen reicht vom Prix Médicis über den Großen Preis der Bayerischen Akademie der Schönen Künste bis zum Breitbach Preis.

zurück zur Übersicht