Sophie Pacini, Klavier

Sophie Pacini, Klavier

Samstag, 18. Januar 2014

20:00 Uhr, Kleiner Konzertsaal, Gasteig

Robert Schumann
6 Intermezzi op.4
Frédéric Chopin
Polonaise-Fantasie As-dur, op. 61
Nocturnes b-moll, op. 9/1, Es-dur, op. 9/2 und Des-dur, op. 27/2

Milan Stojkovic (*1991)
„In die Quere“ 6 Stücke für Klavier (2012)
Uraufführung
Bach / Busoni
Choräle „Wachet auf, ruft uns die Stimme“
und „Ich ruf zu Dir, Herr“
Wagner / Liszt
Transkription der Ouvertüre zu Tannhäuser

Sophie Pacini, Klavier, München/ Mozarteum Salzburg (*1991)

  • u.a. 1. Preis Grotrian-Steinweg-Wettbewerb 2005
  • 2009 Gewinnerin des Großen Stipendiumwettbewerbs der österr. Universitäten als jüngste Teilnehmerin
  • Prix Marguerite Dütschler vom Sommets musicaux de Gstaad, Februar 2011
  • "Förderpreis Deutschlandfunk" 2011
  • Debüt bei den Salzburger Festspielen 2013 mit Mozart Jeunehomme Klavierkonzert und der Camerata Salzburg
  • mehrere CD’s (onyx/ Deutschlandfunk)

Weitere Informationen

Eröffnungskonzert der Saison 2014. Unter Schirmherrschaft des Italienischen Generalkonsuls in München Eröffnungskonzert der Saison 2014. In Zusammenarbeit mit dem Istituto Italiano di Cultura.

Pacini “spielt auf ihrer ersten Solo-CD Schumann und Liszt mit frappierender Klarheit und geschärfter Beobachtungsgabe. Selbst in Tumult und Ekstase behauptet sich ein heller Geist, eine künstlerische Intelligenz, der nichts entgeht und nichts entgleitet.“

Neue Zürcher Zeitung vom 09. August 2013

Arte-Porträt vom 23.12.2012 “Stars von morgen” mit Schumann a-moll Klavierkonzert 3. Satz:
http://www.sophie-pacini.com/video/

In Zusammenarbeit mit dem Istituto Italiano di Cultura

zurück zur Übersicht